ankunftWAGEn - Maria und Josef auf dem Weg durch die Region

Erstellt am 19.11.2020

Ruhepunkte im Advent -

Maria und Josef auf dem Weg durch die Region 

Nehmen Sie in diesem Jahr Maria und Josef mit auf den Weg durch Ihren Advent! Vielleicht die zwei Figuren aus der eigenen Weihnachtskrippe. Oder zwei geschenkte – zu finden in unseren Kirchen und Gemeindehäusern. 

Wir stehen am Ende eines Jahres, das Kraft gekostet hat. Und wir beginnen ein neues, das seine eigenen Herausforderungen mit sich bringen wird. In diesem Advent wollen wir uns erlauben, anzukommen:

Pause machen und innehalten.

Einfach da sein, im Moment – Ankunft WAGEn.

Maria weiß, wie beschwerlich ein Weg sein kann, wenn man nicht auf der Höhe seiner Kräfte ist. Josef weiß, dass er Verantwortung trägt, dafür, gute Orte zu finden, an denen ausgeruht werden kann.

Wir gönnen uns Zeiten, um immer wieder anzukommen. Wir planen in allem Trubel dieser Welt bewusst Ruhepausen, die gut tun. Die Kraft geben für das nächste Stück des Weges. Die beiden Begleiter sollen uns daran erinnern. 

Wenn Sie mögen, dokumentieren Sie Ihre Erlebnisse mit dem biblischen Paar. Erzählen Sie uns davon auf der Facebook-Seite der Region (www.facebook.com/evangelisch.wagen) oder auch bei Instagram (@evangelisch.wagen / #ankunftWAGEn). Vielleicht möchten Sie auch ein Tagebuch anlegen und festhalten, wo Maria und Josef mit Ihnen waren und was sie da erlebt haben.

Wir laden alle – Marias und Josefs und alle anderen – ein, an den Adventssonntagen Momente der Ruhe gemeinsam zu verbringen. Mit Kerzenschein, Texten und Musik feiern wir „RUHE.Punkt“:

An den Adventssonntagen jeweils um 17 Uhr

1. Advent – 29. November:      Bodelschwingh-Haus in Geseke
- Anmeldung auch online möglich

2. Advent – 6. Dezember:        Martin-Luther-Kirche in Warstein

3. Advent – 13. Dezember:      Christuskirche in Erwitte

4. Advent – 20. Dezember:      Auferstehungskirche in Anröchte

Figuren finden Sie ab Mitte November überall da, wo in der Region Gottesdienste gefeiert werden, oder direkt bei Pfarrerin Rebecca Basse.

Weitere Infos gibt es auf den Websites der drei Gemeinden und in Kirchen und Gemeindehäusern.